Die Doktoranden des INÜ, Sebastian Cammerer, Sebastian Dörner und Maximilian Arnold und Prof. Stephan ten Brink, Institutsleiter des INÜ als Preisträger der Bell Labs Preise

10. Januar 2020 / Petra Enderle

Doktoranden des INÜ erhalten Bell Labs Preis

Indoor-Ortungssystem des Instituts für Nachrichtenübertragung erhält 25.000 Dollar
[Bild: Universität Stuttgart]

Der Nokia Bell Labs Preis ist ein Wettbewerb für Erfinderinnen und Erfinder aus der ganzen Welt. Ziel ist es, Forschende auszuzeichnen, die die Welt im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien revolutionieren.

Mit diesem mit 25.000 Dollar dotierten Preis wurden im Dezember 2019 in New Jersey, USA die drei Doktoranden des Instituts für Nachrichtenübertragung (INÜ) der Universität Stuttgart, Maximilian Arnold, Sebastian Dörner und Sebastian Cammerer ausgezeichnet. Gemeinsam mit Institutsleiter Prof. Stephan ten Brink haben sie ein Indoor-Ortungssystem entwickelt, mit dem sich die Positionen von zum Beispiel Arbeitern, Robotern und Maschinen innerhalb einer Fabrik bestimmen lassen. Für diese Erfindung, die eine wichtige Grundlage für die Umsetzung der industriellen Revolution 4.0 in allen Bereichen ist, erhält das Forscherteam den dritten Platz des renommierten Bell Labs Preises.

Wir gratulieren den Doktoranden des INÜ und Prof. ten Brink ganz herzlich zum Preis!

Zum Seitenanfang