Blick über den Tellerrand

Fachübergreifender Wissenserwerb

"Man erblickt nur, was man schon weiß und versteht."

Johann Wolfgang von Goethe

Aufgabe des ei-bauhaus stuttgart ist es, seinen Studierenden auf breitester Ebene fächerübergreifenden Wissenserwerb zu ermöglichen, den Blick für Kunst & Kultur und Gesellschaft & Politik zu schärfen und zur Weltoffenheit und zum Unternehmergeist seiner Studierenden beizutragen.

Geodätische Kuppeln (c) iStock
Panoramaansicht der geodätischen Kuppeln des „Eden Projects” bei Bodelva in Cornwall, England. Die Kuppeln wurden in der Bauweise des US-amerikanischen Architekten Richard Buckminster Fuller errichtet. Nach Buckminster Fuller sind auch die Fullerene benannt, kugelförmige Kohlenstoffmoleküle („Bucky Balls“) oder röhrenartige Kohlenstoffmoleküle („Carbon Nanotubes“), die in der kohlenstoffbasierten Nanoelektronik eine große Rolle spielen. Fuller entwickelte die geodätischen Kuppeln 1948 mit Studenten am Black Mountain College in der „Werkstatt“ zusammen mit dem Bauhaus-Schüler Josef Albers.

Dazu unterstützen wir unsere Studierenden bei der Organisation von Auslandssemestern, z. B. im Rahmen unsrer „Dual Degree“-Programme, und Forschungsaufenthalten bei unseren internationalen Universitätspartnern im Rahmen des Studiums. Im Vordergrund stehen dabei nicht nur reiner Wissenserwerb und „Credit Points“, sondern auch das Eintauchen in die Kultur und die Sprache des Partnerlandes.

Durch unsere Beiträge zu den Akademien unserer Universität, wie z. B. der Ferienakademie im Südtiroler Sarntal, die jährlich zusammen mit der Technischen Universität München und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg durchgeführt wird, ermöglichen wir unseren Studierenden das Treffen mit Studierenden anderer Universitäten und Fakultäten zur gemeinsamen wissenschaftlichen Arbeit im Seminar und zur „Betrachtung der Welt von einem Gipfel der Berge“.

Gipfelwanderung (c) Institut für Halbleitertechnik (IHT), Universität Stuttgart
Gipfelwanderung während der Ferienakademie der Universität Stuttgart, der Technischen Universität München und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg in den Sarntaler Alpen

Wir unterstützen und motivieren unsere Studierenden, sich aktiv in die primär studentisch getriebenen Großprojekte – Crossing Boders, GreenTeam, Inventus, … – einzubringen, um mit anderen Studierenden Ideen auszutauschen, auszuprobieren und die Welt zu verändern.

Wir informieren und beraten unsere Studierenden über das reichhaltige Angebot unserer Universität zu den „fachübergreifenden Schlüsselqualifikationen“, deren Erwerb zum Pflichtprogramm unserer Studienprogramme gehören, um auch hier ein passgenaues, individuelles Ausbildungsprogramm zu schaffen. Durch unser zusätzliches Seminar-, Kolloquiums- und Exkursionsangebot ermöglichen wir unseren Studierenden die Auseinandersetzung mit Themen „über den Tellerrand“ und den Besuch von Orten „über den Tellerrand“.

"Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Menschen zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer."

in Anlehnung an einen Antoine de Saint-Exupéry zugeschrieben Ausspruch

Ansprechpartner

Zum Seitenanfang