In der Werkstatt

Von der Idee zur Umsetzung

Der Praxisbezug der Lehre wird über die Werkstattausbildung hergestellt. Die praktische Ausbildung in maschineller Materialbearbeitung und -synthese, System-, Schaltungs- und Bauelemententwicklung, Design, Validierung, Erprobung und Testung verläuft parallel zum theoretischen Studium der Naturwissenschaften und Elektrotechnik und Informationstechnik unter Berücksichtigung von Ethik, Bewahrung der Schöpfung, Nachhaltigkeit, Qualität & Zuverlässigkeit, aber auch formvollendetes Design.

Die Werkstattausbildung folgt der Philosophie:

Aus der Bachelorausbildung über das Masterstudium zur

Meisterschaft!

Und wie auch schon 1919, als sich die Türen des Bauhauses erstmalig öffneten, gehören zum Wesen der Werkstatt:

  • Vermeidung alles Starren, Bevorzugung des Schöpferischen, Freiheit der Individualität,
  • Mitarbeit der Studierenden an den Forschungs- und Entwicklungsarbeiten unseres Fachbereichs,
  • Hervorbringung und Realisierung kreativer Ideen und Konzepte.

Jede Studierende kann mit dem Beginn des Studiums als Werkstattstudent(in) in einer Meisterwerkstatt tätig sein!

Ansprechpartner

Zum Seitenanfang