May 9, 2018 / David Rohnert

IMS und VIS Teil des Leibniz-WissenschaftsCampus „Cognitive Interfaces“

Zwei neue Projekte der Universität Stuttgart werden Teil des Leibniz-WissenschaftsCampus Tübingen „Cognitive Interfaces“. Die Universitäten Stuttgart und Tübingen und das Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM) sehen diese Kooperation als eine wertvolle Vorarbeit für den Exzellenzclusterantrag „Verstehen verstehen: Sprache und Text“ an. Beteiligte Institute der Universität Stuttgart sind das Institut für Maschinelle Sprachverarbeitung (IMS) sowie das Institut für Visualisierung und Interaktive Systeme (VIS).

Der Leibniz-WissenschaftsCampus Tübingen (WCT) wird ab Mai 2018 um zwei Projekte, die an der Universität Stuttgart angesiedelt sind, reicher. Die Universitäten Stuttgart und Tübingen und das Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM) sehen diese Kooperation als eine wertvolle Vorarbeit für den Exzellenzclusterantrag „Verstehen verstehen: Sprache und Text“ an. Gefördert werden die Projekte, die gemeinsam von Tandempartnern des IWM und des Instituts für Maschinelle Sprachverarbeitung (IMS) sowie des Instituts für Visualisierung und Interaktive Systeme (VIS) der Universität Stuttgart durchgeführt werden, für drei Jahre von der Universität Stuttgart.