31. Oktober 2018 / David Rohnert / Petra Enderle

Drei Konferenzen zum Visual Computing

Rückblick zu Stuttgarter Informatikkonferenzen

In der Woche vom 8. bis 12. Oktober 2018 hat das Informatik Forum Stuttgart e.V. (infos) drei wegweisende Konferenzen in den Computer Sciences auf dem Campus Vaihingen ausgerichtet. Das Institut für Visualisierung und Interaktive Systeme (VIS) sowie das Visualisierungsinstitut der Universität Stuttgart (VISUS) waren mit der Organisation der 1 st International Conference on Quantification in Visual Computing des SFB-TRR 161, der 40 th German Conference on Pattern Recognition (GCPR) und der 23 rd International Symposium on Vision, Modelling, and Visualization (VMV) betraut.

Die erste internationale Konferenz zur "Quantification in Visual Computing" (QiVC) wurde vom Sonderforschungsbereich Transregio 161 (SFB TRR 161) gehostet und stellte vom 8. bis 9. Oktober 2018 die sich immer weiter verschränkenden Methoden in der Auswertung und Validierung für Aufgaben in der Visualisierung und im Visual Computing in den Vordergrund.

Vom 9. bis 12. Oktober 2018 schloss sich daran im fließenden Übergang die Doppelkonferenz "VMV/GCPR 2018" mit der gemeinsamen Keynote "Still, In Motion" von Michael Cohen an, der über objektive und subjektive Realitäten in einer zunehmend medial und algorithmisch erweiterten Welt referierte und Einblicke in seine Karriere und die zukünftigen Projekte als Leiter der Computational Photography Group bei Facebook gewährte.

Von Mittwoch bis Freitag fanden die GCPR und VMV in parallelen Sessions statt, verbunden durch jeweils eine Keynote pro Konferenztag. Die Coffee Breaks wurden von der GCPR Konferenz genutzt, die bereits ihr 40-jähriges Jubiläum feierte, um den Teilnehmern der GCPR und VMV ausgewählte Poster zu Themen der Mustererkennung (Pattern Recognition) näherzubringen. Am Mittwoch, 10. Oktober 2018, zeigte Raquel Urtasun (Uber ATG) ihre Version der Zukunft des autonomen Fahrens und benannte hierfür Beispiele aus den Forschungslabs der Uber ATG in Toronto.

Am Donnerstag, 11. Oktober 2018, stellte Metin Sitti seine neuen, bahnbrechenden Ergebnisse für die Medizintechnologie vor: Einen mikroskopisch kleinen Roboter, der sich laufend, schwimmend und kriechend fortbewegen und sogar kleinere Dinge transportieren kann. Am Freitag, 12. Oktober 2018, schloss Juri Stanossek die Reihe der Keynotes mit seinem Vortrag zum Making of des Films "Jim Knopf und Lukas der Lokomotiveführer" (Jim Button and Luke the Engine Driver), in dem er Sequenzen aus dem Film und ihre Entstehungsgeschichte sowie die hierfür verwendeten Technologien (wie die Photogrammetrie) als Teil der Augmented Reality (AR) im Detail vorführte.