Stiftungen, Preise & Stipendien

Stiftungen, Preise und Stipendien, die im Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik verliehen werden

Preise

+-
Bezeichnung und Anschrift Anton- und Klara-Röser-Stiftung
c/o Gerokstr. 13 B, 70184 Stuttgart
Rechtsnatur Stiftung des bürgerlichen Rechts
Stifter Anton Röser
Gründung 20.07.1984
Stiftungsbehörde Regierungspräsidium Stuttgart
Organe Vorstand:
Stephan Wilhelm, Dr.-Ing.
Richard Geitner

Kuratorium:
Fritz-Jürgen Heckmann (Rechtsanwalt, Vorsitzender)
Hans-Jörg Bullinger, Prof. Dr.-Ing.
Joachim Kocheise (Steuerberater)

 

Zielsetzung

Förderung von Wissenschaft und Grundlagenforschung auf dem Gebiet der Elektrotechnik, vornehmlich verwirklicht durch die Förderung der Fraunhofer-Gesellschaft, die Durchführung wissenschaftlicher Veranstaltungen und Forschungsvorhaben - insbesondere Vergabe von Forschungspreisen und Sachspenden - sowie durch weitere geeignete Maßnahmen.

Vorgeschichte

Der Stifter gründete nach dem 2. Weltkrieg ein Unternehmen zur Herstellung von Elektroartikeln und führte dieses mit Erfolg. Nach der Herstellung von Transformatoren sowie Meß- und Regelgeräten wurde schließlich ein Schweißmaschinenprogramm entwickelt. Diese Geräte kamen zunehmend auch in Fertigungslinien der Automobilindustrie zum Einsatz - eine Bestätigung ihrer Leistung und Betriebssicherheit. Bis zur Gründung der Stiftung im Jahr 1984 hat es der Stifter verstanden, sich den teilweise stürmischen Entwicklungen der Marktes anzupassen und mit seiner Frau, die im Betrieb mitarbeitete, ein Vermögen anzusammeln, das dann teilweise in diese Stiftung eingebracht wurde. Aus den Erträgen dieses Vermögens werden jährlich Preise an Studierende und Doktoranden des Fachbereiches Elektrotechnik und Informationstechnik der Universität Stuttgart vergeben. Daneben erfolgen weitere, gemeinnützige Aktivitäten, wie z. B. Zuwendungen an die Hochschule Esslingen sowie an die Fraunhofer-Gesellschaft.

Preisvergabe

Erfolgt seit 1994 an Studierende der Fachrichtung Elektrotechnik und Informationstechnik. Die Preisträger werden durch eine Preis-Jury bestimmt, die sich aus drei Professoren der genannten Fachrichtung zusammensetzt, derzeit den Herren:

  • Prof. Dr.-Ing. Krzysztof Rudion, Prodekan
  • Prof. Dr.-Ing. Bin Yang, Studiendekan
  • Prof. Dr.-Ing. Manfred Berroth, Dekan

sowie drei Vertretern der Stiftung, derzeit den Herren:

  • Fritz-Jürgen Heckmann
  • Dr.-Ing. Stephan Wilhelm
  • Richard Geitner
Kriterien

Die Preisvergabe erfolgt durch die Jury nach ihrem Ermessen. Aus stiftungsrechtlichen Gründen besteht kein Anspruch Dritter auf Vergabe eines Preises. Als Basis für eine Preisvergabe dienen folgende Regelkriterien:

  • Preis für Dissertationen:
    Dissertation „mit Auszeichnung“ bewertet und  Diplomabschluss/Master-Abschluss mit einer sehr guten Note bestanden.
  • Preis für Diplom- / Master-Abschlüsse:
    Diplomarbeit / Master-Arbeit mit Note „1,0“ bewertet und Diplomabschluss/Master-Abschluss mit einer sehr guten Note bestanden.
  • Studienpreis für Studierende im Bachelor-Studiengang:
    Voraussetzung ist ein verzögerungsloser Studienverlauf in den beiden ersten Semestern einschließlich dem Bestehen der folgenden vier Prüfungen: HM I/II, Grundlagen der Elektrotechnik I/II, Grundlagen der Programmierung und Mikroelektronik.

Die Preisjury ermittelt die Preisträger aus denjenigen Studierenden mit den besten Notendurchschnitten in den genannten Prüfungen.

Bezeichnung und Preisgeber: VDE-Preis (VDE Württemberg)
Preisvergabe durch den VDE seit: 20. Juli 1995
Kontakt: Joachim Bauer (Geschäftsführer VDE Württemberg)
Prof. Dr.-Ing. Jörg Roth-Stielow (Universität Stuttgart)
Preisvergabe

Erfolgt seit 1995 an Studierende der Fachrichtung "Elektrotechnik und Informationstechnik". Das Preisgeld beträgt 500 Euro.

Kriterien

Der VDE-Preis wird für das kürzeste Master-Studium mit der besten Gesamtnote vergeben.

Bezeichnung und Preisgeber Beste Master-Abschlussarbeit des 
Robert Bosch Zentrums für Leistungselektronik
Jobs und Karriere bei der Robert Bosch GmbH
Preisvergabe durch Robert Bosch GmbH seit Februar 2014
Kontakt Lisa Pfeifroth,
Personalabteilung, Robert Bosch GmbH

Preisvergabe

Erfolgt ab 2014 im Rahmen der Kooperation des Robert Bosch Zentrums für Leistungselektronik an Master-Absolventen des Studiengangs „Elektrotechnik und Informationstechnik“ mit dem Schwerpunkt „Mikro-, Opto- und Leistungselektronik“.

Das Robert Bosch Zentrum für Leistungselektronik (rbz) ist ein 2009 gegründeter Forschungs- und Lehrverbund, in dem sich die Bosch-Gruppe, die Hochschule Reutlingen und die Universität Stuttgart zusammengeschlossen haben.

Das Preisgeld beträgt 750 Euro.

Die Preisverleihung erfolgt während der jährlichen Absolventenfeier des Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnik durch einen Vertreter der Firma Robert Bosch GmbH.

Kriterien nach denen die Auswahl des Preisträgers erfolgt:
  • Sehr gute Note in der Master-Arbeit
  • Preisträger sollte seine Master-Arbeit bevorzugt an einem der drei rbz-Institute (ILEA, IHT, ILH) geschrieben haben
  • Thema der Master-Arbeit greift eine aktuelle und relevante Problemstellung des Fachgebiets auf
  • Sehr gute Gesamtabschlussnote im Master-Studiengang ETIT mit dem Schwerpunkt „Mikro-, Opto- und Leistungselektronik“
Bezeichnung und Preisgeber Best Bachelor Award
Rohde & Schwarz
Preisvergabe durch Rohde & Schwarz seit Februar 2012
Kontakt Carolin Schenck
Universities Marketing, Rohde & Schwarz
Preisvergabe

Erfolgt ab 2012 an Bachelor-Absolventen der Fachrichtung "Elektrotechnik und Informationstechnik" in den Bachelor-Schwerpunkten:

  • Kommunikationssysteme und Signalverarbeitung
  • Technische Informatik
  • Elektrotechnische Systeme
Kriterien nach denen die Auswahl des Preisträgers erfolgt:
  • Beste Gesamtabschlussnote im Bachelor-Studiengang ETIT in einem der o.g. Studienschwerpunkte
  • Kürzeste Studiendauer im Bachelor-Studiengang
  • Das Master-Studium Elektrotechnik und Informationstechnik wurde begonnen bzw. die Entscheidung für dieses Master-Studium steht fest.

Erfüllen mehrere Kandidaten die genannten Kriterien, so sind die Noten in für Rohde und Schwarz relevanten Fächern ausschlaggebend.

Bezeichnung und Preisgeber Bester Bachelor-Abschluss Robert Bosch
Preisvergabe durch Robert Bosch GmbH seit Februar 2014
Kontakt Gislind Wozniak
Personalabteilung, Robert Bosch GmbH
Preisvergabe

Erfolgt ab 2014 an Bachelor-Absolventen der Fachrichtung "Elektrotechnik und Informationstechnik" in den Bachelor-Schwerpunkten:

  • Automatisierungs- und Regelungstechnik
  • Elektromobilität

Das Preisgeld beträgt 1000 Euro. Außerdem wird für den Preisträger während seines Master-Studiums ein Praktikumsplatz bei Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen reserviert.
Die Preisverleihung erfolgt während der jährlichen Absolventenfeier des Fachbereiches Elektrotechnik und Informationstechnik und wird durch Vertreter der Firma Robert Bosch GmbH vorgenommen.

Kriterien nach denen die Auswahl des Preisträgers erfolgt:
  • Beste Gesamtabschlussnote im Bachelor-Studiengang ETIT mit einem der o.g. Studienschwerpunkte
  • Kürzeste Studiendauer im Bachelor-Studiengang
  • Das Master-Studium Elektrotechnik und Informationstechnik oder Elektromobilität wurde begonnen bzw. die Entscheidung für dieses Master-Studium steht fest.

Erfüllen mehrere Kandidaten die genannten Kriterien, so sind die Noten in für die Robert Bosch GmbH relevanten Fächern ausschlaggebend.

Bezeichnung und Preisgeber Exzellenter Bachelor-Abschluss
Netze BW GmbH
Preisvergabe durch Netze BW GmbH seit Februar 2014
Kontakt Stefan Tenbohlen
IEH, Uni Stuttgart
Preisvergabe

Erfolgt ab 2014 an Bachelor-Absolventen der Fachrichtung "Elektrotechnik und Informationstechnik" in den Bachelor-Schwerpunkten:

  • Elektrische Energiesysteme
  • Mikro- und Optoelektronik
Kriterien nach denen die Auswahl des Preisträgers erfolgt:
  • Beste Gesamtabschlussnote im Bachelor-Studiengang ETIT mit einem der o.g Studienschwerpunkte
  • Kürzeste Studiendauer im Bachelor-Studiengang
  • Das Master-Studium Elektrotechnik und Informationstechnik oder Nachhaltige Elektrische Energieversorgung wurde begonnen bzw. die Entscheidung für dieses Master-Studium steht fest.

Erfüllen mehrere Kandidaten die genannten Kriterien, so sind die Noten in für die Netze BW GmbH relevanten Fächern ausschlaggebend.

Stiftungen

+-

In Erinnerung an seine entbehrungsreiche Studienzeit hat Richard Hirschmann im März 1969 die Stiftung gegründet, mit dem Bestreben angehende Wissenschaftler und Ingenieure zu fördern.

Die Stiftung legte Richard Hirschmann in die Hände des Instituts für Hochfrequenztechnik, heute wird das Stiftungsvermögen von der Universität verwaltet.

Die Erträge werden an vom Stiftungsrat ausgewählte Studenten der Fachrichtung Kommunikationstechnik ausgeschüttet.

Mehr zur Richard-Hirschmann-Stiftung

Bezeichnung und Anschrift Robert-Bosch-Stiftung
c/o Keplerstr.7, 70174 Stuttgart
Rechtsnatur Stiftung des bürgerlichen Rechts
Stifter Robert Bosch
Gründung 26.11.1910
Stiftungsbehörde Regierungspräsidium Stuttgart
Organe Stiftungsrat:

Rektor der Universität Stuttgart
Prodekan der Fakultät 5, Fachbereich Elektrotechnik
Prodekan der Fakultät 8, Fachbereich Physik
Leiter der MPA
Ein Vertreter des Maschinenbaus
Zielsetzung

Die Pflege und Förderung der physikalischen Grundlagen der ausführenden Technik, insbesondere des Maschineningenieurwesens einschließlich der Elektrotechnik durch Forschung und Unterricht.


Vorgeschichte

Der Fabrikant Robert Bosch, Stuttgart, hat am 26. November des Jahrs 1910 an das Rektorat der Technischen Hochschule Stuttgart ein Schreiben gerichtet, worin er den Entschluss mitteilte, der Hochschule zu den in dem Schreiben bezeichneten Zwecken und unter den darin enthaltenen Bedingungen einen erheblichen Betrag zu einer Robert-Bosch-Stiftung zu übergeben. 40% der jährlichen Zinserträge sollen dem Fachbereich Elektrotechnik zugute kommen.

Bezeichnung und Preisgeber Diplomandenpreis SEW-Eurodrive Stiftung
Preisvergabe durch die SEW-Eurodrive Stiftung jährlich
Kontakt Tanja Wenz (SEW-Eurodrive Stiftung)
Preisvergabe

Erfolgt seit 2002 an Master-Absolventen der Fachrichtung "Elektrotechnik und Informationstechnik" mit Studien-Schwerpunkt Automatisierungs- und Energietechnik und Master-Arbeit an einem der Institute ILEA, IEW oder IAS. Das Preisgeld beträgt 2500 Euro.
Die Preisverleihung erfolgt während eines Festaktes der Stiftung.
 

Kriterien nach denen die Auswahl des Preisträgers erfolgt:
  • Sehr gute Gesamtabschlussnote im Master-Studiengang
  • Kurze Studiendauer

Stipendien