Veranstaltungsreihe "Abends im Computermuseum" - Nächster Termin 13.06.2024 - 19 Uhr

4. Juni 2024

Virtuelles Angebot des Computermuseums für Interessierte und Freunde des Museums
nächster Termin: 13.06.2024 um 19:00 Uhr

Seit Dezember 2020 lädt das Team des Computermuseums zu einem virtuellen Blick ins Museum ein. Die Reihe findet als Live-Stream statt, der aus dem Computermuseum gesendet wird. Vorschläge für weitere Vorführthemen gerne an das Team des Computermuseums. Videoaufzeichnungen der bisherigen Veranstaltungen auf unserem YouTube-Kanal.

Themenübersicht der bisherigen Veranstaltungen

Nächster Termin: Donnerstag, 13.06.2024 - Start 19 Uhr

Thema an diesem Abend:

Zuse Graphomat Z64

Der Zuse Graphomat Z64 ist ein frühes graphisches Ausgabegerät für Computer. Er kam zu Beginn der 1960er Jahre auf den Markt.  Die Schrittweite beträgt 1/16mm, die maximale Fahrtgeschwindigkeit beträgt 22,5 mm/sec.

Die ganze Konstruktion ist extrem massiv und schwer, was es auf der anderen Seite auch möglich machte, anstelle der Zeichenstifte auch Graviernadeln und Schneidstichel einzusetzen und so z. B. auch Folien oder Papier zu schneiden.

Gesteuert wird der Gaphomat nicht direkt online vom Computer, sondern über Lochstreifen, zunächst über 5-Kanalstreifen, später auch über 8-Kanalstreifen. Das hat den Vorteil, dass obwohl die Universität Stuttgart ihren Graphomaten in den 1970er Jahren an die FH Furtwangen abgegeben hatte, dennoch originale Lochstreifen erhalten sind, deren Inhalt wir an unserem „Abend im Computermuseum“ sichtbar machen werden.

Die Veranstaltung wird mit "Twitch" übertragen. Hier der Link:

https://www.twitch.tv/cm_stuttgart

Eine vorherige Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht notwendig.
Copyright-Hinweis: Bitte beachten Sie, dass das Aufzeichnen der Vorträge nicht erlaubt ist.

Möchten Sie über die nächste Veranstaltungen informiert werden?
Dann senden Sie eine Mail an
chm-s@informatik.uni-stuttgart.de
mit dem Betreff: Vortragsbenachrichtigung

Christian Corti, Ralph Braun, Luca Moczko und Klemens Krause
Christian Corti, Ralph Braun, Luca Moczko und Klemens Krause

Zur Homepage des Computermuseums

Zum Seitenanfang